1.000 Euro für die Helfer vor Ort in Schwimmbach

Jede Minute zählt!

Im ländlichen Gebiet vergeht mehr Zeit als in der Stadt bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes bzw. des Notarztes. In Randgebieten kann sich die Zeitspanne ausdehnen, die sich bei schlechten Witterungsverhältnissen nochmals verlängern kann. Die erfolgreiche Primärversorgung von Notfallpatienten ist u. a. von kurzen Einsatzzeiten abhängig.

Aufgrund der Erkenntnis, dass eine deutliche Verkürzung des therapiefreien Intervalls nur möglich ist, wenn gut ausgebildete Rettungsdiensthelfer, die direkt vor Ort sind, mit den Sofortmaßnahmen beginnen und diese mit dem nachrückenden Rettungsdienst/Notarzt weiterführen, hat die Gemeinde Leiblfing die Helfer vor Ort ins Leben gerufen.

Sie leisten qualifizierte Erste Hilfe, erkunden die Lage, geben eine qualifizierte Meldung an die Rettungsleitstelle und weisen die nachfolgenden Rettungsmittel ein.

Die Helfer vor Ort können den Rettungsdienst nicht ersetzen. Sie können ihn jedoch sinnvoll ergänzen. Die Helfer vor Ort sind ehrenamtliche Rettungsdienstmitarbeiter/innen.

Am Freitag, 29. April 2016 übergab Vorstandsvorsitzender Dir. Anton Ismair mit Freude eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an Georg Wurm von HvO Schwimmbach. Für uns als Bank war die Unterstützung dieses Projektes ein ganz besonderes Anliegen, denn im Zusammenhang mit dem plötzlichen Tod unseres früheren Vorstands Peter Ostermeier († 07.11.2004) aus Schwimmbach wurde die Ortsgruppe der HvO Schwimmbach ins Leben gerufen.

Spendenübergabe Helfer vor Ort
v.l.: Georg Wurm von HvO Schwimmbach und Dir. Anton Ismair, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Parkstetten eG